Filmtipp  CODE OF SURVIVAL – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

Seit mehr als 20 Jahren erklärt uns die Industrie, dass die Gentechnik die alleinige Zukunft ist – der Film CODE OF SURVIVAL – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik  zeigt anderes auf

Heute sieht man in den Ländern, die auf Gentechnik gesetzt haben, welches Chaos daraus entstanden ist. Ein Konzernsprecher erklärte bereits Ende der 90er Jahre auf einer geheimen Industrietagung: „Mit der Gentechnik wollen wir unser Kerngeschäft, den Absatz von Pflanzenschutzmittel, steigern. Weniger davon oder mehr Ertrag für den Landwirt war nie in Planung.“

Und genau das ist heute eingetreten. Und dann gibt es heute immer noch Verbände und deren Funktionäre, die uns erklären wollen, dass wir die Gentechnik brauchen. Wann wachen sie endlich auf oder dürfen sie es nicht? Zudem wäre es weltweit verboten, dass die Gentechnik irgendwo den Menschen Vorteile bringen könnte.

Alle Genkonzerne sind Aktiengesellschaften und jegliche Vorteile müssen zugunsten der Aktionäre abgeschöpft werden. Dies regelt das Aktien- und Patentrecht weltweit. Kurzum, weltweit kann man klar erkennen, dass diese Technik maßlos gescheitert ist. In vielen Ländern geht man wieder zurück auf natürlichen Anbau.

Kinofilm CODE OF SURVIVAL – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik jetzt ansehen

Passend zu diesem Wandel hat der weltbekannte Filmproduzent Bertram Verhaag einen neuen Kinofilm gedreht.

Hier wird eindrucksvoll gegenübergestellt, wie ertragreich die natürliche Bewirtschaftung ist und welches Chaos die Gentechnik hinterlassen hat. Bertram Verhaag hat viele Filme zu diesem Thema gemacht und wurde mit den höchsten Auszeichnungen geehrt.

Seit 1. Juni 2017 läuft der neue Kinofilm:  „CODE OF SURVIVAL – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik“ in den deutschen Kinos. Diesen Film darf sich niemand entgehen lassen.

Setzt euch mit dem örtlichen Kino in Verbindung , damit der Film ins Programm aufgenommen wird.  In Länder, wie Österreich, Schweiz, Tschechien, Spanien  ist zwar noch keine Vorführung in Planung, aber wenn genügend Anfragen kommen, wird sich das auch verwirklichen lassen.

Die Welt muss endlich verstehen, dass sich die Natur nicht überlisten lässt. Man muss auch endlich verstehen, dass wir nur mit der Natur existieren können. Ebenso müssen alle Beratungsstellen der Lebensmittelproduktion endlich erkennen, dass nicht der kurzfristige Profit eine Zukunft hat, sondern die Nachhaltigkeit.

Hierzu gehört auch das „Zusammenhängende Denken“, wie es Prof. Anton Moser schon seit Jahrzehnten einfordert. Nur wenn der „Ertrag“ in Einrechnung mit allen Nebenwirkungen auf Boden, Menschen, Tiere und Umwelt positiv ist, ist es ein wahrer „Ertrag“.
Download  Zusammenfassung NaturKultur

Alles andere sind Blendungen zum Kurzprofit. Die Menschen können ohne intakte Natur nicht überleben – die Natur ohne Menschen schon.

Download Pressemappe zu Film: code-of-survival_docs_presseheft_screen

Imagozellen und so geschieht Wandel

Vor längerer Zeit ist mir ein Bericht über Imagozellen in die Hände gefallen und hat mich fasziniert. Es geht dabei um die wissenschaftliche Erforschung der Metamorphose der Raupe zum Schmetterling.

Die Erforschung konnte feststellen, dass im absterbenden Raupenkörper völlig neuartige Zellen, die Imagozellen entstehen. Diese Bezeichnung ürhrt daher, weil diese Zellen das Bild des Neuen in sich tragen.

Diese werden zuerst vom Immunsystem der schon sterbenden Raupe als Fremdkörper bekämpft, setzen sich aber mehr und mehr durch und bauen schließlich den Schmetterling neu auf.

Imagozellen –
und so geschieht Wandel

Dieses Bild der inneren Transformation der Raupe ist auf viele Veränderungs Prozesse anwendbar. Googelst du Beiträge über Imagozellen, wirst Du erkennen, dass dieser Gedanke schon sehr vielfältig aufgegriffen ist.
Besonders für die Transformation von Gesellschaften herangezogen wird.

Im Beitrag, den ich weiter unter zitiere,  ist dies auch der Fall.
Diesen Beitrag habe ich

  • einerseits gewählt, weil er den Prozess im Raupenkörper sehr anschaulich beschreibt,
  • andererseits soll er allen Menschen, die aktiv in kleineren oder größeren Gruppierungen an einer aktivenGestaltung der Gesellschaft arbeiten, Mut machen, denn die beschriebene Vernetzung der einzelnen Imagozellklumpen findet gerade statt.

Veränderung in mir – auch eine Metamorphose von Raupe zu Schmetterling

Ich habe diesen Beitrag noch aus einem weiterem Grund in meinem Blog aufgenommen.
Meine Erkenntnis ist, dass auch Veränderungsprozesse in uns nach ähnlichem Muster ablaufen.
Ich will mich ändern – es entsteht das Bild eines „Schmetterlings“ im mir (im übertragenen Sinne) – die Teile in mir, die eingeübtes, gut bekanntes nicht loslassen wollen, bekämpfen die ersten Bemühungen den „Schmetterling“ umzusetzen. Ich denke, es gibt nur wenige Menschen, die diese Rückfälle in „alte Leben“ nicht kennen.

„Imagozellen und so geschieht Wandel“ weiterlesen

Workshopreihe Mit Gemeinschaftsbewusstsein entscheiden und handeln

Mit Gemeinschaftsbewusstsein entscheiden und handeln

Die Workshopreihe  > Mit Gemeinschaftsbewusstsein entscheiden und handeln < ist nach sorgfältiger Vorbereitung fertiggestellt. Das ist ein gutes Gefühl.

 

Du fragst Dich, braucht die Welt noch mehr Workshops ?

Soll die Welt so bleiben, wie sie jetzt ist: voller Intrigen und Machtspiele, Streit und Verlierer ?

  • Gehörst Du jedoch zu den Menschen, die wissen, dass nur im kooperativen Handeln eine lebenswerte Zukunft gestaltet werden kann.
  • Solltest Du auch zu den Menschen gehören, die schon kooperativ denken und gemeinschaftlich handeln wollen. Aber immer wieder feststellen, wie schwer es ist, zu gemeinsamen Beschlüssen zu kommen.

Ist es attraktiv, eine Möglichkeit kennen zu lernen, wo ohne endloses Reden, ohne Quereleien, ohne Enttäuschte … Lösungen gefunden werden können, die von allen Akzeptanz finden? „Workshopreihe Mit Gemeinschaftsbewusstsein entscheiden und handeln“ weiterlesen

Buchtipp Der Preis des Geldes eine Kulturgeschichte

Fasziniert und erschreckt zugleich, so kann ich meine Gefühlslage beim Lesen des Buches „Der Preis des Geldes eine Kulturgeschichte“ am besten beschreiben.

Die Autorin Christina von Braun stellt in ihrer brillanten Analyse der Geschichte des Geldes  die Frage in den Mittelpunkt, warum wir an die Macht eines Systems glauben, das kaum jemand mehr versteht. Seit seiner Entstehung hat das Geld einen immer höheren Abstraktionsgrad erreicht: von der Münze über Schuldverschreibungen, Papiergeld bis zum elektronischen Geld. Inzwischen ist der größte Teil des Geldes Kreditgeld, basierend auf Hoffnung, Glauben, Versprechen. In der Ökonomie gibt es einen breiten Konsens darüber, dass das Geld keiner Deckung bedarf.

Christina von Braun vertritt die Gegenthese: Das moderne Geld, das keinen materiellen Gegenwert hat, wird durch den menschlichen Körper ‚gedeckt’. Das erklärt nicht nur die extrem unterschiedlichen Einkommensverhältnisse im Finanzkapitalismus, sondern auch die Monetarisierung des menschlichen Körpers, etwa im Söldnerwesen, in der Prostitution, dem Organhandel oder der Reproduktionsmedizin. Die moderne Beglaubigung des Geldes ist schon in seinem Ursprung angelegt und fand in der christlichen Religion den idealen kulturellen Nährboden.

„Buchtipp Der Preis des Geldes eine Kulturgeschichte“ weiterlesen

das Buch 2020 Die neue Erde

das Buch 2020 Die neue Erde

das buch 2020 die neue Erde

Nathan schläft 2015 am Strand ein und wacht 2020  wieder auf.

Das Buch 2020 Die neue Erde ist ein Erlebnisbericht über die Welt von 2020. Nathan erkennt seine Stadt kaum mehr wieder.

Alles ist grün bewachsen. Autos fahren lautlos und geruchlos. Und die Menschen ?

Die Menschen sind irgendwie ganz anders. Keiner hetzt herum. Herzliches Lachen und strahlende Augen begegnen Nathan.

Und, wie unglaublich, alles steht allen Menschen einfach frei zur Verfügung. Es herrscht Fülle und Überfluß, wie von der Natur vorgesehen.

Es erwartet Dich mit diesem Buch kein literarisches Meisterwerk. Das macht für mich auch den Reiz aus. Es könnte jeder von uns geschrieben haben. Weil, und das ist für mich die Quintessenz des Buches, es jeder genau so erlebt haben könnte. „das Buch 2020 Die neue Erde“ weiterlesen

mit OPEN SOURCE entsteht gemeinsam rasante Innovation

OSI -mit Open Source

Hat die Behauptung mit OPEN SOURCE entsteht gemeinsam rasante Innovation ihre Berechtigung?

Auch wer den Begriff noch nie gehört hat, kommt mit Open Source in vielfältiger Form in Berührung.

Open Source steht für Software mit offenen Quellcode. Das bedeutet, die Software liegt in einer für Menschen lesbaren Form, also in einer höheren Programmiersprache, vor. Und kann daher von jedem, der die Programmiersprache beherrscht, gelesen werden.

Jedoch bedeutet Open Source noch viel mehr! Das Programm darf beliebig verbreitet, kopiert und genutzt werden.

Und das ist der entscheidende Punkt, was Open Source Software so erfolgreich macht. Die Software darf verändert und in verbesserter Form weitergegeben werden. Ein Software Projekt, das als Open Source Software angelegt ist, ist sogar darauf angewiesen von Anwendern weiterentwickelt zu werden.

mit OPEN SOURCE entsteht
gemeinsam rasante Innovation ?

Open Source fördert ein  unbeschränktes von einander lernen und freies miteinander arbeiten. Jeder profitiert von der Arbeit der Anderen. Dies aktiviert den Innovationgeist des Menschen aus einem inneren JA zur Sache, Begeisterung fließt ein.

Es gibt keine übergeordneten beschränkenden Unternehmensziele und Marketingstrategien. Daher findet ein offener Austausch, ein ständiges Verbessern und optimieren statt.

>>> mit Open Source entsteht gemeinsam rasante Innovation !

Peter Mayer, CEO der IFO.net GmbH hat im November 2013 im Rahmen eines Kongresses ein sehr anschaulichen Beitrag gehalten. Dieser Vortrag zeigt sehr schön auf, warum Open Source dem Patenten und geschlossenen Lizenzsystemen hoch überlegen sind.

Auf Wikipedia ist der Begriff Open Source sehr ausführlich beschrieben. Auch die geschichtliche Herleitung ist lesenswert.

„mit OPEN SOURCE entsteht gemeinsam rasante Innovation“ weiterlesen

Entscheidungsverfahren beeinflussen Wahlausgang

Entscheidungsverfahren beeinflussen Wahlergebnis

Was hat mich veranlasst diesen Titel

Entscheidungsverfahren beeinflussen Wahlausgang

zu wählen ?

Wir haben jeden Tag unzählige Entscheidungen zu machen, alleine, zu zweit oder als Gruppe. ENTSCHEIDUNG bedeutet eine Wahl aus mindestens 2 Möglichkeiten zu treffen.

Entscheidungen sind ein ständiger Begleiter unseres Lebens.

Dennoch ist vielen Menschen nicht bewußt genug, wie es zu Entscheidungen kommt, was Entscheidungen beeinflusst, wie man, insbesondere als Gruppe, zu guten (tragfähigen) Entscheidungen kommt.

Dazu werde ich in den nächsten Wochen einige Beiträge schreiben. Der aktuelle Beitrag möchte ein Basiswissen – ein Fundament für die folgenden Beiträge schaffen. Grundlage sind die Seiten einer Präsentation, die ich vor kurzem zu diesem Thema vor einem interessiertem Publikum gehalten habe. Diese Präsentation stelle ich als Powerpoint kostenlos zur Verfügung.

Bei jeder Entscheidung gibt es

  • den MOMENT der Entscheidung
  • die Zeit davor = Entscheidungs Vorbereitung
  • die Zeit danach = Umsetzung

Entscheidungsverfahren beeinflussen Wahlergebnis

Ein sehr gewichtiger Vorgang wird häufig nicht beachtet: das Entscheidungsverfahren / das Wahlverfahren
wirkt sich bereits auf den Entscheidungsprozess, die Vorbereitungszeit aus.

  • Ist das Entscheidungsverfahren „Autoritär“ weiß jeder im Vorfeld, er hat nichts zum Sagen, entsprechend verhaltet er sich. Die Chance auf Aktivierung der Gruppenintelligenz bleibt ungenützt.
  • Ist das Entscheidungsverfahren „einfache Mehrheit“ wissen die Kundigen auch was sie im Vorfeld machen müssen, um ausreichend Stimmen zu erhalten: überzeugen, überreden, Versprechen abgeben, beschenken, bezahlen, bestechen, subtil bedrohen etc.
  • Ist das Entscheidungsverfahren „der Schnellste gewinnt“, wird das Training darauf abgestimmt

Entscheidungsverfahren beeinflussen Wahlergebnis Seite_02

Die Zeit nach der Entscheidung beleuchte ich in einem eigenen Beitrag.
Soviel vorab: eine Entscheidung trägt immer das Risiko des Scheiterns in sich. Eine tragfähige
Entscheidung zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass die Betroffenen, im Falle des
Scheiterns, sich nicht in Schuldzuweisungen („das haben wir ja immer schon gesagt“) verschanzen,
sondern konstruktiv nach neuen Lösungswegen suchen.

„Entscheidungsverfahren beeinflussen Wahlausgang“ weiterlesen

Von der Raupe zum Schmetterling – so kann menschlicher und gesellschaftlicher Wandel gelingen

von der Raupe zum Schmeterling - so kann menschlicher und gesellschaftlicher Wandel gelingen

„Wir befinden uns fraglos in einem spannenden Zustand des Übergangs,
an dem unendlich viele Menschen mitweben.
Gerade weil dieses Gewebe voller Muster und Ebenen ist, lässt es sich nur schwer beschreiben“
Nicanor Perlas

Von der Raupe zum Schmetterling – so kann menschlicher und gesellschaftlicher Wandel gelingen

Nicanor Perlas, alternativer Nobelpreisträger,  war  jahrelang auf der Suche nach einem Bild, welches das Gewebe des Wandels in ein für jeden verständliches Bild brachte. Und er fand es schließlich in dem, was die moderne Biologie über die Transformation der Raupe zum Schmetterling weiß:

Wenn sich eine Raupe in ihren Kokon einspinnt, dann entstehen – so wissen wir heute – in ihrem Körper neue Zellen, die von der Wissenschaft Imago-Zellen genannt werden. Sie schwingen in einer anderen Frequenz als der Rest des Raupenkörpers.

die Neuen Zellen – Imago-Zellen – sind zuerst wie Fremdkörper

Sie sind so andersartig, dass das Immunsystem der Raupe sie für feindliche Fremdkörper hält, sie angreift und verschlingt.

Aber diese neuen Imago-Zellen tauchen erneut im Raupenkörper auf und werden immer mehr. Schon bald kann das Immunsystem der Raupe diese Zellen nicht mehr schnell genug vernichten.

So überleben immer mehr der Imago-Zellen diese Angriffe.

Und dann passiert etwas Erstaunliches: Die kleinen und bis dahin ziemlich einsamen Imago-Zellen beginnen sich in kleine Gruppen zu verklumpen. Dabei schwingen sie auf einer ähnlichen Ebene und beginnen von Zelle zu Zelle, Informationen miteinander auszutauschen.

Die Klumpen von Imago-Zellen beginnen Gruppen zu bilden!

Dann, an einem bestimmten Punkt, scheint dieser lange Faden von Imago-Zellen plötzlich zu begreifen, dass er ETWAS ist. Etwas anderes als die Raupe. Etwas Neues! Und mit der Erkenntnis einer eigenen Identität beginnt die Verwadlung des Raupenkörpers von Innen.

Diese Erkenntnis ist die eigentliche Geburt des Schmetterlings. Denn damit kann jetzt jede Schmetterlingszelle ihre eigene Aufgabe übernehmen. Für jede der neuen Zellen ist etwas zu tun, alle sind wichtig. Jede Zelle beginnt das zu tun, wo es sie am meisten hinzieht. Und alle anderen Zellen unterstützen sie darin, genau das zu tun.

„Von der Raupe zum Schmetterling – so kann menschlicher und gesellschaftlicher Wandel gelingen“ weiterlesen

Willkommen auf Holistic Life

So kann es gehen – eine unachtsame Handlung und schon ist es geschehen. Kein Zugang mehr zum Blog.

Ein IT-Profi hätte das Problem sicher leicht lösen können. Aber bin ich ein IT-Profi? Eben!

Also habe ich beherzt „DELETE“ auf den Ordner Blog in meinem FTP-Verzeichnis gedrückt und schon war das Problem gelöst …

… und meine Chance den Blog frisch aufzusetzen geboren.

In dem Sinne – herzlich Willkommen auf meinem neuen / alten Blog Holistic Life.

Meine ersten Beiträge sind schon in Vorbereitung

Bis demnächst

Euer Michael